Gesundes Kinderspielzeug

Für die Entwicklung eines Kindes, ist spielen unentbehrlich. Es fördert das Verständnis für die Umgebung und sich selbst. Doch nicht jedes Spielzeug ist gut für Kinder. Beim Kauf von Spielzeug sollten daher auf ein paar grundlegende Sachen geachtet werden, so dass es nicht zu Unfällen oder gesundheitlichen Schäden des Kindes kommen kann. Die folgenden Kriterien sollen die Kaufentscheidung von sicherem Spielzeug ein wenig erleichtern und aufklären welches Spielzeug sorgenfrei gekauft werden darf.

Schadstoffe im Kinderspielzeug erkennen

Das einfachste Spielzeug ist meist das ungefährlichste, wie zum Beispiel Bücher, Bälle oder Bauklötze. Trotzdem sollte vor dem Kauf geprüft werden, ob die Qualität des Spielzeugs auch gut genug ist, manchmal reicht schon das Äußere eines Spielzeugs dafür. Denn so lässt sich relativ schnell feststellen ob die Größe des Spielzeugs altersgerecht ist, oder ob sich bereits beim leichten Kratzen Farbteile ablösen. Manche Chemikalien kann man sogar direkt riechen. Denn Kinder nehmen alles in den Mund und wenn giftige Stoffe im Spielzeug enthalten sind, sollte vom Kauf des Spielzeugs Abstand genommen werden. Um herauszufinden ob sich das Spielzeug für die Altersklasse des Kindes eignet, gibt es im Baumarkt einen sogenannten Testzylinder, mit diesem Zylinder lässt sich überprüfen, ob der gewählte Gegenstand zu klein für das Kind ist.

Material

Egal ob es sich bei dem Material um Plastik, Holz oder Textilien handelt es sollte unbedingt frei von Zusatzstoffen sein. Insbesondere bei Holzspielzeug, sollte das Holz aus unbehandelten Holz bestehen, denn so kann gewährleistet werden, dass das Spielzeug frei von giftigen Stoffen, wie zum Beispiel Bisphenol A oder Phthalate. Bei Stofftieren oder anderen Textilien sollte unbedingt beachtet werden, dass diese keine Flammschutzmittel enthalten. Leider sind die Spielzeughersteller nicht dazu verpflichtet, die Stoffe, die sich im Spielzeug befinden, anzugeben. Wenn das Spielzeug jedoch ein Prüfsiegel enthält, kann davon ausgegangen werden, dass von diesem Spielzeug keine Gefahr fürs Kind ausgeht.

Giftige Schadstoffe, die nicht in Spielzeug enthalten sein dürfen

Zu den giftigsten Schadstoffen, die in Kinderspielzeug nicht enthalten sein dürfen, gehören Pestizide, Chlororganische Carrier, Formaldehyd, Schwermetalle, Tetrachlorphenol und Pentachlorphenol. Viele Produkte in Deutschland haben jedoch das sogenannte Öko-Tex Standard 100 Gütesiegel, Produkte mit diesem Siegel sind gründlich untersucht. Somit sind die oben genannten Schadstoffe in diesen Produkten nicht enthalten. Zertifiziert wird mit diesem Gütesiegel nur Spielzeug, was absolut unbedenklich für die Gesundheit des Kindes ist.